The day you were born

 

Die Geburt eines Kindes ist das wohl einschneidendste Erlebnis in unserem Leben. Unser Kind erblickt das Licht der Welt und gleichzeitig werden wir neu geboren – als Mütter und Väter.

Fotografische Begleitung deiner Hausgeburt

Euer Kind soll zu Hause auf die Welt kommen und ihr bereitet euch mit vollem Herzen auf diesen Tag vor. Gerne halte ich alle Details auf einfühlsame Weise im Rahmen einer Geburtsreportage für euch fest.

Eine Geburtsbegleitung beinhaltet

 

Persönliches und unverbindliches Kennenlernen inkl. einiger Babybauchbilder

Rufbereitschaft 2 Wochen vor und 2 Woche nach EGT (24h am Tag)

Fotografische Begleitung deiner Hausgeburt oder im Geburtshaus und der ersten 1-2 Stunden danach

Musikunterlegte Slideshow deiner Geburtsgeschichte

eine Online-Galerie zur Ansicht und zum Download der Bilder

Ein Album 28×28 cm

die gesamte Galerie auf USB-Stick

-10% auf eine Wochenbettreportage

 

WIE KÖNNT IHR EUCH DAS VORSTELLEN?

Kennenlernen

Während der Schwangerschaft lernen wir uns in ungezwungenem Rahmen kennen und unterhalten uns ein wenig. Hier kannst du auch gleich schauen, ob die Sympathie passt und du dir vorstellen kannst, mich bei der Geburt dabei zu haben. Bei diesem Treffen entstehen auch ein paar schöne Schwangerschaftsportraits von dir und du kannst mir erzählen, was dir bei einer Geburtsreportage besonders wichtig ist.

Die Geburt

14 Tage vor und 14 Tage nach deinem Entbindungstermin bin ich für dich rufbereit. Dh. du kannst mich, ebenso wie deine Hebamme, 24h am Tag anrufen, wenn es bei dir losgeht. Idealerweise komme ich zu euch, wenn du schon wirksame Wehen hast.

 

 

 

Eure 1. Momente

Wenn dein Baby dann da ist, bleibe ich noch 1-2h bei euch und halte die wunderbaren Kuschelmomente nach der Geburt, das erste Stillen, Wiegen, Messen und was so dazu gehört für euch fest. Ihr könnt ganz bei euch und eurem frischgeborenem Wundern sein und müsst euch um nichts weiter kümmern.

 

 

"The day a child is born, so is a mother"

GEBURTSFOTOGRAFIE – EIN KLEINER EXKURS

Ist die Geburtsfotografie in Mode? Ein neuer Trend?

Immer wieder stolpert man in den letzten Jahren über Geburtsfotos und Geburtsreportagen? Aber wieso muss so etwas Privates wie die Geburt in der Öffentlichkeit gezeigt werden?

Ganz einfach – Bilder die wir sehen, beeinflussen unser Denken. Sie transportieren Bedeutungen für uns. Unser Denken als Gesellschaft aber auch unsere ganz persönliche Einstellung und Erwartungshaltung und letztlich auch unser Handeln hinsichtlich eines Themas.

Geburtsbilder in der Öffentlichkeit tragen einen wesentlichen Teil dazu bei, Frauen wieder Vertrauen in ihre Kraft und ihre weibliche Stärke zu geben. Sie zeigen, dass eine Geburt nicht nur mit Schmerzen und ärztlicher Kompetenz verbunden ist sondern mit Natürlichkeit und mit einer wunderbaren Kraft, die jede Frau in sich trägt.

Sie helfen zu sehen, was der weibliche Körper imstande ist zu leisten, geben Frauen Selbstvertrauen und fördert die Wertschätzung des eigene Körpers fernab von sexualisierten Idealvorstellungen. Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind keine medizinischen Ausnahmezustände, sondern einer der prägendsten Lebensabschnitte und jede Frau verdient es, diese Zeit selbstbestimmt zu erleben.